Bewegende Zeilen für den Frieden...

Als wir vor all dem Grauen geflohen waren

über Meere, über Berge, Ländergrenzen

habe ich auf dem langen Weg hierher Teil um Teil

von mir verloren.

In jeder Stadt, in jedem Tal, das ich durchquerte,

blieb etwas von mir zurück.

In jedem Fluss, in jedem Meer versank etwas von mir.

Es war, als wenn an jedem Punkt der ungeheuren Reise

eine Rippe nach der anderen von mir fiel.

So kam ich an und so fand ich mich selbst nicht mehr.

Ich war nur eine Illusion, ein Geist, nur eine seelenlose Hülle

Ein Skelett ohne Mutter, Vater und Geschwister

ohne Heimat...

Trotz allem habe ich meinen Glaubenskompass nicht verloren.

An alle Gesichter, die an uns vorbeigingen, sagen wir

Salam. Ich hoffe sie finden Frieden durch Liebe, Akzeptanz

des Anderen und indem sie Kindern eine Kultur der Entschuldigung

und des Respekts beibringen.

An alle, die wir in diesem kurzen Leben verloren haben,

Salam/ Wir werden euch nie vergessen

und Aufwiedersehen an einem besseren Ort.

Salam bedeutet Frieden - lasst uns in Frieden

und Liebe miteinander leben!


Geschrieben von Iman Alghobari - veröffentlicht zur Eröffnung der Ausstellung in der Konditorei Frötsch Stralsund am 30.09.22